Hello world!

So. Reiseblog eingerichtet. Es wird von mir niemand mit Rundmailspam belästigt! So kann jeder während der nächsten Monate selbst entscheiden, in welchen Dosen er sich Sarah zuführen will 🙂 Und der zwergenhafte Narziss in mir wird auch befriedigt… (ja, zwergenhaft!)

Meine im Bereich der Ästethik anspruchsvolleren Leser (z.B. die Breyerbrüder) mögen die läppische Standardaufmachung entschuldigen.

Ich stelle mich meiner Angst größere unredigierte Schriftstücke aus meiner Hand zu veröffentlichen und damit zu riskieren, meine Rechtschreibschwäche zu offenbaren. Laura weiß- ich kokettiere hier nicht. Ich bin wirklich so doof.

An inhaltkritische Leser: es ist eine Weile her, dass ich etwas anderes als Antworten auf Prüfungsfragen und Protokolle von Explorationsgesprächen zu Papier gebracht habe. Ich merk jetzt schon, wie eingerostet mein einstmals so sprühender Witz und bestechender Charme sind. Sollte ich nicht mehr zu Hochform auflaufen- schiebt es auf das Bachelorsystem. Verdammtes Bachelorsystem.

Nachdem ich jetzt vorwegnehmend alles niedergemacht und kleingeredet habe, was ich im Folgenden äußern will und damit für die ganze Welt schriftlich meine Unsicherheit dokumentiert habe (warum eigentlich? dazu Kapitel “selfhandicapping” in ihrem sozialpsychologischen Standardwerk), kann ich den vorletzten Punkt meiner zweiseitigen To-Do-Liste streichen: “Blog einrichten” und endlich reisen. YEAY (Das ist der letzte Punkt der Liste. Einfach “YEAY”)

Advertisements